español english deutsch
 

Palma-Valldemossa-Sóller

Unser Routenvorschlag an die Westküste Mallorcas:

La Reserva Puig de Galatzo
Per Piel Outlet Store
Lafiore
Real Cartuja de Valldemossa
Sa Fàbrica de Gelats
Fet a Sóller Delikatessen
Bodegues Macià Batle
Bodegas José L. Ferrer
Celler Tianna Negre - Bodega
Hotel S'Olivaret Hotel Rural

Start und Ziel: Palma

Von Palma aus fahren Sie die von Wäldern eingerahmte Landstraße nach Puigpunyent. Inmitten romantischer Berglandschaft liegt der Naturpark La Reserva Puig de Galatzo mit einem Abenteuer-Park, Wasserfällen und üppiger Fauna und Flora – ideal für leichte Wanderungen und Picknicks (BBQ-Plätze vorhanden). Von dort führt eine kurvige enge Straße zur Per Piel Outlet Store. In der alten Gutsanlage aus dem 10. Jahrhundert, umgeben von prächtigen Gärten, wird dem staunenden Besucher das typische Mallorca-Leben von früher eindrucksvoll demonstriert. Vom Museum aus rechts fahrend, durchqueren Sie das idyllische Bergdorf Esporles und kommen nach einigen Kilometern zur Landstraße, die Palma mit Valldemossa verbindet. Richtung Valldemossa liegt die Lafiore, wo Sie den Handwerkern zuschauen können, wie fantastische Glaskunst entsteht. Ein Handwerk, das seit Urzeiten auf Mallorca kunstvoll ausgeübt wird. Im angeschlossenen Shop findet man viele interessante Objekte, designt von dem Vater-Sohn-Chefduo in Kooperation mit ihren Meistern.

In Valldemossa steht ein Besuch der berühmten Real Cartuja de Valldemossa auf dem Programm, wo Komponist Frédéric Chopin und Autorin George Sand im 19. Jahrhundert einen Winter verbrachten. Die Zellen, in denen Sie gelebt und der Garten, in dem sie flanierten, können besichtigt werden. Bummeln Sie anschließend durch die malerischen Gassen, stöbern Sie in den Geschäften und essen Sie eine typische Coca de patatas (Krapfen aus Kartoffelteig). Nächste Station ist das Künstlerdorf Deià mit Nobel-Gastronomie und -Herbergen. Das pittoreske Ambiente zog und zieht bis heute auch viele Prominente in ihren Bann. Im Sommer sollten Sie die kleine hübsche Bucht von Deià für einen Badestop nutzen.

Folgen Sie der Küstenstraße nach Sóller und legen Sie einen Fotostopp in Son Marroig ein, dem ehemaligen Landsitz des Erzherzogs Ludwig Salvator, der im 19. Jahrhundert als großer Fan von Natur und Kultur der Balearen viel für den Erhalt der Region getan hat, so zu sagen einer der ersten wichtigen Umweltschützer. Spektakulär auch der Ausblick von dort auf den durchlöcherten Felsen Sa Foradada. Weiterer Stopp auf dieser Route ist Sóller im Orangental. Über 120.000 Zitrusbäume prägen diesen idyllischen Teil von Mallorca. Und Orangeneis ist auch eine Spezialität der Sa Fàbrica de Gelats mit Café und Delikatessenshop, wo es Produkte der Vereinigung Fet a Sóller Delikatessen (Gemacht in Sóller) gibt, wie saftige Orangen, Marmeladen oder das bei Feinschmeckern beliebte Olivenöl aus dem „Tal des Goldes“. Abstecher lohnen sich nach Fornalutx, einst mehrfacher Gewinner des Wettbewerbs „Schönstes Dorf Spaniens“, und hinunter an die fast kreisrunde Bucht mit schönen Stränden und netter Palmenpromenade. Wer will, kann von dort auch einen Schiffsausflug nach Sa Calobra an den legendären Torrent de Pareis unternehmen. Unser Tipp für eine kulinarische Pause in Port de Sóller: das x7109. Von gleich zwei großen Terrassen haben Sie Bucht, Boote und historische Bimmelbahn gleichermaßen gut im Blick, während auf Ihrem Teller frischer Fisch oder die berühmten roten Gambas von Sóller warten, von Ihnen verspeist zu werden.

Zurück geht es entweder über die alte Serpentinen-Pass-Straße oder bequem durch den Tunnel (gegen Gebühr). Links zweigt kurz danach die Straße Richtung Bunyola ab, weiter geht es über eine reizvolle, sich windende Landstraße nach Santa Maria del Camí. Etwas Wein gefällig? Da bietet sich ein Besuch in der Bodegues Macià Batle an: Exzellente Weine, moderne Architektur und eine integrierte Kunstgalerie sind viele gute Gründe, eine Führung samt Degustation mitzumachen. Ein paar Kilometer entfernt liegt Binissalem. Früher galt der Ort als DAS Weinzentrum der Insel. Heutzutage gibt es zwar Qualitätswein in vielen Regionen Mallorcas, aber hier schlägt das traditionelle Weinherz, auch zu sehen an dem großen Weinfest Ende September mit Weinschlacht und farbenprächtigem Umzug. Unsere Tipps: Die 80jährige Bodegas José L. Ferrer ist eine der bekanntesten der Insel. Über 2.000 Eichenholzfässer lagern in den antiken Gewölben und können besichtigt werden. Die Weine tragen alle das Gütesiegel der D.O. Binissalem und harren der Verkostung. Die Celler Tianna Negre - Bodega ist relativ neu im Reigen der Weingüter. Am Rande von Binissalem in Richtung Gebirge werden nicht nur edle Weine ausgebaut, auch die eindrucksvolle moderne Architektur der Anlage ist einen Besuch wert. Von dort via Alaró ist es nur ein Katzensprung zum romantischen Hotel S'Olivaret Hotel Rural, wo Sie im stilvollen Ambiente des Restaurants oder auf der schönen Terrasse mit Bergblick die gehobene mediterran-mallorquinische Küche als schönen Abschluss des Tages genießen können!

Wochenmärkte am Vormittag:

Samstag: Alaró, Bunyola, Sóller; Sonntag: Valldemossa, Santa Maria del Camí, Consell (Flohmarkt); Donnerstag: Consell; Freitag: Binissalem; Sonntag: Inca, Flohmarkt in Consell