español english deutsch
 

Der Südwesten Mallorcas – Malerischer Glanz & Glamour

Unsere Routenpartner im Südwesten:

Deutsches Facharzt Zentrum Paguera
Sturm der Liebe Café
Bodega Santa Catarina
Hugster La Mola - Restaurante & Bar (no existe)
Minkner & Partner - Port d'Andratx
Müller - Andratx
The Bikini Shop
Gran Hotel Son Net - Oleum Restaurant
La Reserva Puig de Galatzo
Deutsches Facharzt Zentrum Sta. Ponsa
First Golf Shop Mallorca
Jungle Parc
Minkner & Partner - Santa Ponça
Port Adriano

Start & Ziel: Palma de Mallorca

Auf dieser Route verbinden sich malerische Landschaften mit den Hotspots der Reichen und Schönen sowie einem ursprünglichen Inselgefühl.

Von der Kathedrale aus über die „autopista“ Richtung Andratx ist die Abfahrt Can Valero/Puigpunyent in nur wenigen Minuten erreicht. Vor einem liegt urplötzlich eine kurvige Landstraße, die nach Puigpunyent führt und traumhaft schöne Ausblicke in die südwestliche Serra de Tramuntana bietet.

Die Ortsdurchfahrt von Puigpunyent ist von Platanen gesäumt und führt weiter in das zauberhafte Dörfchen Es Capdellà, welches etwa 115 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Hier ist die Präsenz des Berges Puig Galatzó allgegenwärtig.

Eine Serpentinenstraße führt von Es Capdellà nach Andratx. Diese gilt als eine der schönsten Strecken der Insel und ist auch bei Radrennfahrern sehr beliebt.

Hinter jeder Kurve eröffnet sich ein neues Panorama. Wer die Natur nicht nur sehen, sondern auch hören will, lässt das Autoradio aus und genießt das Vogelgezwitscher und zufriedene Blöken grasender Ziegen.

In Andratx angekommen liegt die Lust auf einen Kaffee in der Luft. Auf der Plaça des alten Dörfchens schmeckt ein “café solo” neben Einheimischen besonders gut und steigert das Verlangen nach “Meer”.

Weiter also in das am Rande des Tramuntana-Gebirges liegende ehemalige Fischerdorf Sant Elm. Pauschalurlauber verirren sich selten hierher. Türkisblaues Wasser lädt zum Baden ein. Die der Bucht vorgelagerte Insel Sa Dragonera (die Dracheninsel) wurde 1995 zum Naturschutzgebiet erklärt. Früher diente die drachenförmige Insel Seeräubern als idealer Unterschlupf, heute ist sie auf ausgeschilderten Wegen zu erkunden und gewährt Einblicke in ein wahrhaftiges Tierparadies, wo es vor Eidechsen nur so wimmelt.

Vom Bad erfrischt und erfüllt von diesen Eindrücken geht es in den Nobel-Hafen Port d' Andratx. Viele deutsche Prominente haben hier ihren Zweitwohnsitz gefunden. Parkplätze sind in der Hochsaison nicht so leicht zu ergattern, aber ein Besuch in einem der vielen Restaurants ist die Mühe wert. Der eine oder andere Celebrity wird dabei sicherlich an einem der Nebentische sitzen.

Wer lieber in einem chilligen Beachclub entspannt, fährt die kurze, steile Stichstraße hinunter zur Cala Llamp und relaxt dort, wo es auch schon Prinz Harry getan hat. Neben der Aussicht auf das Meer gibt es den Blick auf die vielen Villen in den Hängen gratis dazu.

Die Rückfahrt nach Palma de Mallorca beginnt mit einem Abstecher nach Peguera. Dort trennt ein kilometerlanger Boulevard die Strandseite des Ortes vom hügeligen Hauptteil und lädt mit unzähligen Geschäften zum Shoppen ein.

Peguera ist ein magischer Anziehungspunkt für deutsche Urlauber, so ist ein zufälliges Treffen mit dem einen oder anderen Nachbarn aus Deutschland keine Seltenheit.

Der nächste Stopp ist Santa Ponça. Die Ausläufer der Serra de Tramuntana reichen bis ins Meer hinein und verleihen der Bucht von Santa Ponça ein romantisches Ambiente. Seit geraumer Zeit steht das Städtchen am Meer auch bei unzähligen deutschen Tagesausflüglern auf dem Programm. Grund: Das Bistro „König von Mallorca“ von Schlagersänger Jürgen Drews und das „Café Katzenberger“ der Kult-Blondine Daniela. An manchen Tagen schaut Jürgen Drews auch gerne selbst mal vorbei und gibt seine Hits zum Besten.

Von Santa Ponça aus geht es über El Toro hinab zum neu umgebauten Yachthafen Port Adriano. Der von Star-Designer Phillipe Starck designte Hotspot bietet Ankerplätze für die größten Luxusyachten der Welt. Kulinarische Köstlichkeiten werden geboten und dank der „Sansibar“ ist seit Neuestem echtes Sylt-Feeling auf der Mittelmeerinsel garantiert.

Viel bunter geht es in Magaluf zu. Das „Arenal“ der Engländer wird nicht nur in der Nacht zur Partymeile. Unzählige Vergnügungsangebote locken; da ist es manchmal verwunderlich, dass an dem schönen, langen Sandstrand überhaupt noch Urlauber in der Sonne liegen.

Die letzte Station ist von Magaluf nur fünf Minuten entfernt: Port Portals. Hier flanieren die Millionäre und auch die, die es gerne wären. Sehen und gesehen werden, lautet die Devise. Sensationelle Yachten liegen im Hafen – Adelsblut und Hollywood zum Greifen nah! Wer den Duft der großen, weiten Welt auch gerne schnuppern will, darf diesen Hot-Spot auf keinen Fall verpassen. Aber aufgepasst! Der Besuch dieses Luxushafens ist eine echte Erleichterung der Geldbörse.

Zurück über die Autobahn ist der Ausgangspunkt Palma de Mallorca in Kürze erreicht.